top of page

1937 MERCEDES-BENZ 170H

Zugängliche Qualität und Komfort von Mercedes-Benz

Produktion Jahre

1935-1939

Land

Deutschland

Anzahl produziert

1.507

Ingenieur

Hans Nibel, Max Wagner

Dieser Mercedes-Benz ist ein Auto ohne klare Vaterschaft. Daimler Benz verfolgte wie viele andere Hersteller seiner Zeit das Konzept eines „Volksauto.„1933 war der 130H (das H für „Heck“ oder „Heck“, auch in unserer Sammlung) der erste Ansatz des Unternehmens. Der 130 war klein, hatte keine Leistung und war Zeugen zufolge schlecht zu handhaben. Es war auch keine Schönheitskönigin. Im Jahr 1935 entwickelte Daimler Benz einen Weiterentwicklung des 130H und schuf einen schönen Roadster mit Mittelmotor. Aus unbekannten Gründen wurde die Produktion auf fünf Autos begrenzt. Das einzige erhaltene Auto steht stolz im Mercedes-Benz Museum in Deutschland. Offensichtlich ähnelt der 170H physisch einem Volkswagen Typ 1, verfügt jedoch über einen wassergekühlten Heckmotor, der als Typ 170 bekannt ist und nach dem Krieg noch in herkömmlichen Mercedes-Fahrzeugen wie dem 170V zum Einsatz kam. 1937 verlor Hitler die Geduld mit den Porsche-Prototypen und befahl der DBAG, 30 KDF-Wagen zu bauen. 1937 wurde unser 170 H mit Instrumenten in englischen Einheiten in die USA importiert. Die Ledersitze, der Overdrive und das Radio waren definitiv nicht die Grundausstattung der Volkswagen-Klasse und Schraubenfedern ersetzten die Drehmomentstangenaufhängung. Die Cabrio-Limousinen-Karosserie mit offenem Verdeck lag im Vorkriegsdeutschland im Trend.

bottom of page